Toskana-Ostern-2022

++++++++++++++++++++++

Ostern 2022 (Italien)

6.4.2022
Mittags Abfahrt, Edeka einkaufen
Ellwangen
Parken auf großem Parkplatz, direkt an der Altstadt
Schöner Marktplatz, tolles Apothekerhaus
Highlight sind die aneinander gebauten Kirchen Basilika St. Vitus und die evangelische Stadtkirche
Ansonsten schön, aber nichts besonderes

Weiter nach Leutkirch
Übernachten am Waldfriedhof, unten ok, ansonsten schräg
Sehr ruhig, außer wenn um 2:15 für eine Dreiviertel Stunde Hubschrauber landen oder starten. 🙂 … Ukraine???

7.4.2022
Weiter die Straße bergauf mit toller Aussicht auf die Berge, um den See herum und wieder auf die Autobahn.
Kurz vorher getankt und eingekauft.
In Bregenz geärgert, da das Diesel 20 Cent preiswerter gewesen wäre.
Mittags-Siesta am Rasthof Via Málaga mit Gassigehen und Schlaf
Festung bei Mesocco Dann unbedingt rechts parken, da unter der Festung kein Platz für Womos und die Auffahrt Richtung Tal auch rechts ist.
Wir hatten 20 km zusätzlich, da keine Wendemöglichkeit bis zur nächsten Abfahrt Pian San Jacomo
Kaffeepause unten auf der Raststätte.
Bei Lugano-Nord Stau, fast bis Chiasso

Grenzübergang Chiasso
3 Fahrspuren, die rechte für Lkw kann genutzt werden, da an der Grenzstation diese für Caravans anfahrbar ist!
Italienische Seite auch Stau wegen Bauarbeiten!
Übernachtung nach Mailand in Lodi bzw. Muzza Sant´Angelo
Sehr ruhig auf Anwohner- und Wertstoffhofparkplatz, Wertstoffhof erst öffnet um 10 Uhr
Wollten Lodi besuchen, kein Parkplatz! Hat aber auch nicht den besten Eindruck gemacht.

8.4.2022
Piacenza
Parkplatz an der Viale Raimondo Palmerio, eigentlich nur für Pkw
Fast alles kostenfrei wochentags, einige Plätze mit Gebühr 0,50 Cent / Std.
Hauptstraße ins Zentrum, viel los, viele Schüler! Ca. 1 km
Hauptstraße, Piazza Cavallieri und vielleicht noch der Dom sehenswert
Öffnungszeiten: zwischen 12 Uhr und 15 Uhr geschlossen

Salsomaggiore
Therme, viel los!
Aber prima Einstieg in die Passfahrt über Pellegrino nach Fornovo
Schmal, kurvenreich, tolle AUSSICHTEN, lohnt sich sehr!

Unten im Ceno-Tal rechts, nach Kiesgrube bei Kriegerdenkmal übernachtet
Nur ein paar Autos nachts, morgen haben sie uns auch nicht gestört, lang geschlafen

9.4.2022
Weiter zum Castello di Varano de Melegari und zur Firma dallara. Beides tolle Gebäude!

In Fornovo beginnt die schöne Strecke der SS62, parallel zur Autobahn, gut zu fahren, durch schöne Gegend mit tollen Ausblicken über den Passo della Cisa.

Nach einer ausgiebigen Mittagspause ca. 14 Uhr in Pontremoli eingekauft und auf Parkplatz ein Plätzchen gefunden, belegen 3 eingezeichnete Parkplätze. Die Italiener haben andere Automaße!
Kaum haben wir uns zum Ausruhen hingelegt, gibt es ein Gewitter mit Starkregen und Hagel. Nach 3 Stunden Schlaf schauen wir uns den Altort an. Ziemlich heruntergekommen und nur eine Häuserzeile.

So fahren wir weiter nach Aulla, phantastisch behagelte Berggipfel, bis nach Pallerone.
Am kulturellen und Jugendtreffpunkt gibt es reichlich Stellfläche. Die Jugend passt sich dem ruhigen, verschlafenen Nest an. Wir schlafen direkt an der Bahnlinie super ruhig. Einmal um 22 Uhr kommt ein Züglein und dann erst wieder um 9 Uhr.

10.4.2022
Weiter geht es nach Castelnuovo di Garfagnana. Zuerst durch enge bewachsene Täler, dann aber mit mit grandiosen Ausblicken auf beschneite Berge.
In Castelnuovo di Garfagnana gibt es ein Fest mit Markt und viel Leben. Schönes Örtchen um den befestigten Altort mit Dom und Turm.

Barga hat einen Womostellplatz direkt unterhalb des Altortes.
Absolutes Highlight ist der Dom mit Vorplatz und Aussicht. Das muss man gesehen haben.

Oberhalb von Borgo a Mozzano befindet sich die Ponte Magdalena oder Teufelsbrücke. Schön anzusehen. Parkplatz NUR auf der östlichen Seite.

Lucca
Womo-Stellplatz angefahren und ruhigen Abend verbracht.

11.4.2022
Stadtbesichtigung, Café in der Arena, Snacks aus der Hand, auf der Stadtmauer wieder zurück

Weiter durch die Ebro-Ebene nach Volterra, während der Fahrt wird die Gegend so langsam toskanisch.
Womo-Stellplatz prima, bewaldet, mit WOMO-Klo
Hoch zum Altort geht´s über Hunderte Stufen, dann nach links (rechts wäre richtig gewesen) eine asphaltierte Straße zum Museo Etrusko hoch. An der Fortezza/Gefängnismauer entlang zurück, durch den Park, … wir kamen endlich im Altort an.
Prachtvolle Bauten und super Aussicht (hinter dem Baptisterium geht es zum Aussichtspunkt). Weiter mit Hilfe des Navis zum Theatro romano. Toller Blick auf die Ausgrabungen und weit ins Land.

Weiter mit Hilfe des Navis zurück zum Womo.

12.4.2022
Super geschlafen, Stadttor und Häuser in der Morgensonne
Tolle Fahrt durch die Hügellandschaft von Volterra
Geothermie bei Lardello, einfach irre die silbernen Rohre in der Landschaft. Wieder auf der Höhe gibt´s auch einen recht ruhigen Rastplatz.

Massa Marittima
WOMO-Stellplatz, offiziell, kostenfrei, total heruntergekommen
800m ins Zentrum, Toller Blick auf den Dom
Das Zentrum ist erste Sahne, mehr gibt es aber auch nicht.
Ein Eis auf den Domtreppen, das muss sein.
An Ostern ist die Kirchenfront erst nach 16 Uhr von der Sonne beschienen.

Roccastrada
Vor Roccastrada Öl bei Punto Natura gekauft, netter Holländer seit 1987 vor Ort
Dann nochmals 16 km rechts ab Richtung Sticciano zum Durchfahren der Pinienallee, mehr als 1 km lang! Super!
Und wieder zurück zum Übernachten am Friedhof. Sehr ruhig, 3x deutsche WOMOs
Am Morgen kam ein kleiner Italiener, machte Fotos von den WOMOs. Oh je, wieder mal ein Anwohner, der auf Kontrolleti macht?
Total verschätzt! Als er mich später beim Gassigehen traf, fragte er, ob wir so nahe an den Toten ruhig geschlafen hätten und zeigte stolz sein eigenes WOMO auf dem Smartphone.

13.4.2022
Ziemliches Gekurve durch den struppigen Wald bis nach San Gagnano.
Großer Parkplatz auch zum kostenfreien Übernachten, aber ohne Strom, Wasser und Entsorgung. Alles kaputto!
Eintritt in den Kirchenbereich pro Person 5 €, die sich aber voll lohnen! Über die Kapelle wieder zurück und Siesta. Heute ist der wärmste Tag: 26 Grad

Die Weiterfahrt ist schön grün, aber erneut wenig Ausblicke. Kurz vor Buonconvento super Fotoblick ins toskanische Tal: N 43 8 48 E 11 24 38

Buonconvento ist ein kleines Nest mit roten Backsteinbauten, eine Straße, das war’s.
2 Eis für 8 €
Parken vor der Stadtmauer, rechts, auf extra ausgewiesenen WOMO-Stellplätzen. 1,5 € / Std.

WOMO-Klo am südlichen Ortsausgang, nach dem Stadion. Dort übernachten wir sehr ruhig.

14.4.2022
Schöne Fahrt hoch nach Montalcino mit phantastischer Aussicht. Parken auf WOMO-Stellplatz (ca. 800 m den Berg hoch). Recht neuer Dom, nix richtiges. Piazza dei Popoli hübsch anzuschauen mit Pizza aus der Hand. Die Fortezza ist nur hohles Gerüst. Auf die Mauern ginge es für 4 €.
Navi führt uns leider nicht auf der schönen direkten Route nach San Quirico d Orcia, sondern durchs bewaldete Hinterland.

Dafür besuchen wir Sant Animo, eine eindrucksvolle Abteikirche. Vom Parkplatz ca. 500 m für WOMO-Fahrer zu Fuß.

Weiter nach San Quirico d Orcia über einen Bergrücken mit weitem Blick nach beiden Richtungen. Leider war es dunstig. Dann aber wieder der Blick ins Orcia-Tal im Toskana-Stil.

Übernachten auf WOMO-Stellplatz. Naben Sportplatz und Picknick-Gelände. Bis 22 Uhr Halli-Galli, danach sehr ruhig.

15.4.2022
Capella de Madonna de Vitaleta
Nicht ganz so einsam in der Landschaft gelegen, wie es auf Fotos dem Anschein hat. Nebenan eine große Bewirtschaftung, den anstürmenden Massen gerecht. Nun ja, Karfreitag …
Von der asphaltierten Landstraße geht es erstmal 2-3 km auf staubigen Weg mit herrlicher Aussicht auf Pienza zu einer Parkgelegenheit. Von dort zu Fuß ca. 500 m zur Kapelle. Neu renoviert, der umgebende Rasen gerade ausgesät.

Pienza, keine Aussicht auf einen freien Parkplatz. Daher Richtung Montepulciano in der Zona artigianale, Via l Maggio, Mittagspause gemacht.

Monticchiello, Superfoto des geschwungenen Lebenswegs,
Anfahrt: Von Pienza 4 km auf SP18 Richtung Süden bis etwa Biancacamicia, dann gen Osten SP88 bis Monticchiello

Nach Monticchiello ist die Straße wieder sehr bewaldet mit wenig Aussicht. Aber mit 2-3 sehr einsamen Parkmöglichkeiten, auch zum „einsamen“ Übernachten.

Montepulciano
Das absolute Zentrum ist die Piazza Grande mit dem Palazzo Comunale und dem Dom. Bekannt ist außerdem der Torre di Pulcinella. Zwischen beiden Plätzen befindet sich der Vaduta Panoramica (Piazza di S, Francesco) mit einem sehr schönen Blick.

Der im WOMO-Führer beschriebene Parkplatz hat einen schönen Blick, ist recht groß, gut geeignet für eine Ortsbesichtigung und kann auch einen schönen Sonnenuntergang bieten, aber … total staubig, so dass wir mit einem innen und außen eingestaubten WOMO wieder das Weite suchten.

Ggf. wäre der auf der anderen Seite des Ortes liegende WOMO-Stellplatz die bessere Wahl.

Zurück nach Pienza, eine Fahrt in den roten Abendhimmel, schön!

Weniger schön, unser Ort, an dem wir einen so ruhigen Mittag verbracht hatten, der Zona artigianale, Via l Maggio.
Bellende und frei laufende Hunde, wahrscheinlich gefielen ihnen unser WOMO nicht.
So ging’s Gassi an den Anfang der Straße und zum Schlafen ans Ende.

  • + + + + +

Pienza spezial!
gefällt uns sehr gut, ein gepflegter Touristenort. Wahrscheinlich auch, weil früh am Morgen noch wenige Menschen waren auf der Straße waren.

Die Hauptstraße führt auf den zentralen Platz, dessen Raumwirkung von seinem Baumeister so gestaltet wurde, dass er größer wirkt (s. WOMO-Führer)
Von der südlichen Stadtmauer hat man einen tollem Blick zum Monte Amiato.

Unterhalb der Stadtmauer übernachteten auch ein paar WOMOs, da der offizielle Stellplatz eng und klein sei.
Ansonsten sind die Parkplätze eng und klein.

Ruhezonen etwas außerhalb:
Zona artigianale, 1,6 km östlich vom östlichen Kreisverkehr
In der Nacht weniger schön der Ort, an dem wir einen so ruhigen Mittag verbracht hatten, der Zona artigianale, Via l Maggio.
Bellende und frei laufende Hunde, wahrscheinlich gefielen ihnen unser WOMO nicht. So ging’s Gassi an den Anfang der Straße und zum Schlafen ans Ende.

Eine Alternative gibt es am westlichen Kreisverkehr in der Via dell Aia.

Toskana-Foto: 400 m westlich vom westlichen Kreisverkehr, rechter Straßenrand mit Parkbuchten

  • + + + + +

16.04.2022
Nach einer nun endlich ruhigen Nacht starteten wir früh nochmals nach Pienza. Ein freundlicher Italiener winkte uns in seinen Stellplatz. Später trafen wir ihn nochmals auf dem Weg ins Zentrum, wir er uns sagte, dass wir dort auch sehr ruhig schlafen könnten.
Pienza, noch wenige Menschen waren auf der Straße, gefällt uns sehr gut. Gepflegt und mit tollem Blick zum Monte Amiato.
Unterhalb der Stadtmauer übernachteten auch ein paar WOMOs, da der offizielle Stellplatz eng und klein sei.

Zuerst einen km westlich für Toskana-Foto, … dann zurück und gen Osten Richtung Montepulciano

Toskana-Querung 1. Teil
Musst du erlebt haben!
Von Pienza auf der SP 146
… dann einige km (5 km ab östlichem Kreisverkehr) Richtung Montepulciano, links ab auf die SP 15 Richtung Montefollonico.
Über Madonnino bis fast nach Trequanda. Auf der SP 38 links ab nach Montisi (SP 38 / 14) und weiter zu unserem supertollen Pausenplatz kurz vor San Giovanni d Asso.

Toskana-Querung 2. Teil
Musst du erlebt haben!
Von San Giovanni d Asso über Asciano nach Sienna
Von unserem supertollen Pausenplatz kurz vor San Giovanni d Asso auf der SP 60 – 451 – 438 nach Sienna, wo wir zentrumsnah keinen WOMO-Stellplatz gefunden haben.
Asciano scheint nicht besuchenswert zu sein!

im Zickzack- Kurs nach Asciano und weiter nach Siena. Nach diesem Tag Toskana pur, waren wir beide ziemlich fertig!

Siena, kein Einkaufsmarkt im Süden, Westen und Norden … auf Landstraße weiter Richtung Florenz. In xyz unsere Eisgelüste im Coop mit Tiramisu gestillt. Auf die Autobahn nach Florenz. Auf schmalster Straße zum Einkaufsmarkt. Riesig, alle Parkplätze belegt. Am Straßenrand geparkt bis Margarete vom Einkauf zurück kam.

Etwas frühzeitig getankt, da außerhalb Von Florenz das Diesel noch 3 Cent günstiger gewesen wäre.

Dann spielte unser Navi uns einen Streich und führte uns zu unserem nächsten Übernachtungsort in Portolino über ein 8 km langes sehr enges Sträßlein in die Pampas. Stress für uns, für andere Verkehrsteilnehmer und die Außenhaut unseres WOMOs. Gott sei Dank kamen wir überall durch, erreichten die breite Hauptstraße.

Pratolino
Recht großer Parkplatz links am Ortseingang. Vollmond! Sehr stürmisch! Aber trotzdem ganz gut geschlafen.

17.04.2022
Schöne Straße zum Lago di Bilancino. Toll gelegener (kleiner) Parkplatz mit vielen WOMOs auf einer Halbinsel.
Chiesina di Moriano: Kapelle mit Zedern als Postkartenmotiv.

Auf der Autobahn durchfahren wir die Po-Ebene, wenig Verkehr wegen Feiertag, jedoch volle Rastplätze mit LKWs, umgebende Berge mit Neuschnee!
Kurz vor Bozen bei Neumarkt runter von der Autobahn, Gebühr bis hier: 23 €.

Schwierige Parkplatzsuche zum Spaziergehen, da entweder Industrie oder Obstanbau. Gefunden in Bronzolo. Margarete stürzt und macht einen Bauchlander.

Abendessen und weiter an den Sportplatz / Wertstoffhof in Laives. Gut geschlafen … bis früh um 6 Uhr die Müllautos kamen.

18.04.2022
Wieder auf die Autobahn! Letzte Ausfahrt vor dem Brenner, auf Raststätte Lanz-Brenner österreichisches Pickerl gekauft.

Wegen Stau nach der Europa-Brücke „NUR“-Ausfahrt Patsch. Kurz danach toller Blick auf die Brücke. Nach Patsch Möglichkeit zum Spazierengehen, Parken am Straßenrand.

Zirl-Ost / Kematen
Einkaufs-Center mit Tankstelle, erreichbar über Autobahn und Bundesstraße 171

Zirler Berg nach Mittenwald, Dortiger WOMO-Stellplatz direkt am Bahngleis. Am Eisstadion ist auch schlecht übernachten.
Alternative: Parkplätze an der Mautstelle / Privatstraße zu Schloss Elmau. Einsam und ruhig, zumindest an Ostern.

19.04.2022
Bei erneut herrlichem Wetter, wie die gesamten letzten 14 Tage, starten wir Richtung Garmisch. Das Zugspitz-Massiv mit Alpspitze leuchtet in der Sonne bei strahlend blauem Himmel.

Bei Farchant wählen wir die Ortsdurchfahrt, um nochmals einzukaufen. Dann geht es nach Hause auf einer super Bundesstraße durch das schöne Alpenvorland auf der B23 und B17 bis nach Augsburg. Dann auf die A8 und A7.

Zusammenfassung
Ostern in der Toskana war super. Bei Temperaturen bis fast 30 Grad sollte man auch etwas Sommerliches an Kleidung dabei haben.
Zu beachten: Karfreitag und die weiteren Osterfeiertage werden von den Italienern gerne zu Ausflügen in die sehenswerten Orte genutzt!